Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Dornbirn. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dornbirn!

Sie wollen aktiv dazu beitragen, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen? Mit „Schau auf Dornbirn“ steht Ihnen ein innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle im Rathaus Dornbirn weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um Ihre Anregung kümmern und Ihre Anfrage beantworten.

Die Stadt liegt Ihnen am Herzen – uns auch. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Zurück zur Startseite

Inatura II

Meldungsnummer 181/2019
Erstellt am 28.06.2019 um 14:42 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Jahngasse
6850 Dornbirn
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 17.07.2019
Dauer 18 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Der Perkplatz bei der Inatura (!!!) könnte noch etwas Natur (Bäume) vertragen.
KOMMENTARE
Dornbirn
Dornbirn
Kommentar erstellt am: 17.07.2019 um 09:32 Uhr
Titel: AW: Inatura II
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Morgen,

Danke für Ihre Mitteilung;
Unser schöner Stadtgarten wird durch eine Vielzahl an Bäumen geprägt, die sich im Laufe der Jahre schon recht gut entwickelt haben.
Das Arboretum, der Dornröschengarten, die Spielwiese, der Spielplatz, die Randeinfassung mit Birken etc. – werden bestimmt durch hochstämmige Bäume.
Das Parkierungsfeld wird durch mehrere Linden gegliedert. Wie Sie sicherlich wissen, wird eine Linde ein sehr mächtiger Baum und braucht dementsprechend Platz zur Entwicklung. Diese Linden werden in den nächsten Jahren zu Großbäumen heranwachsen und eine gute Beschattung des Parkierungsfeldes darstellen. Hier brauchen wir etwas Geduld – in einem Jahrzehnt können sich diese Linden durchaus zu einer Wuchshöhe von 15 m entwickeln.“

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Stefan Burtscher
Amt der Stadt Dornbirn
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN