Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Dornbirn. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dornbirn!

Sie wollen aktiv dazu beitragen, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen? Mit „Schau auf Dornbirn“ steht Ihnen ein innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle im Rathaus Dornbirn weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um Ihre Anregung kümmern und Ihre Anfrage beantworten.

Die Stadt liegt Ihnen am Herzen – uns auch. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Zurück zur Startseite

Neue Öffentliche Einrichtungen

Verfasst von stefan igerz
Meldungsnummer 38/2015
Erstellt am 26.02.2015 um 14:18 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Rathausplatz 1a
6850 Dornbirn
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 27.02.2015
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich habe im vol.at von der Idee gelesen in Dornbirn einen Cable Liner zu errichten und zusätzlich mit einer Straßenbahn zu ergänzen. Was hält die Stadt davon? Meiner Meinung nach ist der Cable Liner an sich nicht schlecht, denoch wird da durch die Sicht verbaut. Aber die Straßenbahn wieder aufleben zu lassen find ich super. So könnte die Abhängigkeit von Öl weiter reduziert werden und einen gewissen Charme in die Stadt gebracht werden.

Eine weitere Idee wäre es am Stadtrand Park and Ride Plätze zu errichten, in dessen Parkgebühren eine Tageskarte für den Öffentlichen Verkehr enthalten ist. So könnte der Verkehr in der Stadt reduziert werden.

Es wurde schon öfters über die Eröffnung einer Markthalle diskutiert, wie steht die Stadt dazu? In meinen Augen wäre das eine wichtige Komponente die der Stadt noch fehlt.

KOMMENTARE
Ralf Hämmerle
Ralf Hämmerle
Kommentar erstellt am: 27.02.2015 um 15:59 Uhr
Titel: AW: Neue Öffentliche Einrichtungen
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Igerz.

Besten Dank für Ihre Anregungen zu denen ich gerne Stellung nehmen möchte:

Cable Liner - so charmant eine solche Idee wirken mag, scheint mir der Bedarf für Dornbirn nicht unbedingt gegeben zu sein. Solche Anlagen werden in großen und dich verbauten Städten oder für die Erschließung von Flughäfen gebaut. Eben dort, wo in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Menschen transportiert werden müssen. Dornbirn hat derzeit fast 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner - sogar wenn man das Rheintal mit einer solchen Bahn erschließen möchte, fehlt es ganz einfach am Bedarf. Wie gesagt, solche Anlagen eigenen sich für die Frequenzen in Millionenstädten. Vorarlberg hat ein sehr gutes und bestens akzeptiertes öffentliches Nahverkehrssystem. Die S-Bahn verbindet die Städte und Gemeinden des Rheintals und in der Stadt selbst verbinden der Stadt- und der Landbus beispielsweise die Innenstadt mit dem Messegelände durchgehend im 5-Minuten Takt. Dieses System ist gut ausgelastet jedoch nicht überlastet. Für einen Cable Liner wären Millionen Investitionen notwendig, die sich jedoch aufgrund der zu erwartenden Nachfrage zum derzeitigen Zeitpunkt niemals rechnen würden. Darüber nachzudenken ist sicherlich richtig - wenngleich wahrscheinlich 50 Jahre zu früh. Übrigens ist diese Idee nicht neu sondern wurde schon vor einigen Jahren erstmals diskutiert.

Park and Ride - solche Plätze gibt es bereits, nämlich bei allen Bahnhöfen in Dornbirn und bei den meisten in Vorarlberg. Beim Bahnhof Dornbirn gibt es für Pendler besondere Angebote wie beispielsweise günstige Tagestarife. Der Dornbirner Bahnhof war übrigens der erste Bahnhof mit einem eigenen Fahrrad-Parkhaus. Hier können die Fahrräder entweder offen oder in einer eigenen, absperrbaren Box untergebracht werden. Zahlreiche Fahrgäste nutzen diese Möglichkeiten, um mit dem Fahrrad zu Bahn und von dort wieder nach Hause zu kommen.

Markthalle - Der wöchentlich am Mittwoch und Samstag stattfindende Markt in der Innenstadt ist der wichtigste Frequenzbringer für die Dornbirner Innenstadt. Die Marktfahrer kommen aus der Region sowie aus den heimischen, landwirtschaftlichen Betrieben. Darüber hinaus eine täglich betriebene Markthalle einzurichten, ist grundsätzlich eine gute Idee, die weiter verfolgt werden sollte. Die Idee ist jedoch alles andere als neu - sie wurde bereits vor einigen Jahren formuliert. In der Verwaltung wurden auch bereits erste Standorte für eine solche Markthalle diskutiert und es wurden vereinzelt Gespräche mit den Marktfahrern geführt, ob sie sich vorstellen könnten, in eine solche Halle zu ziehen - bisher gab es dazu jedoch ablehnende Aussagen. Die Idee ist vorgemerkt und kann vertieft werden, sollte sich ein gutes Projekt und die Bereitschaft der Marktfahrer ergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hämmerle
Amt der Stadt Dornbirn
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN