Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Dornbirn. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dornbirn!

Sie wollen aktiv dazu beitragen, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen? Mit „Schau auf Dornbirn“ steht Ihnen ein innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle im Rathaus Dornbirn weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um Ihre Anregung kümmern und Ihre Anfrage beantworten.

Die Stadt liegt Ihnen am Herzen – uns auch. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Zurück zur Startseite

Rappenloch

Verfasst von Fritz Riggenmann
Meldungsnummer 173/2016
Erstellt am 27.08.2016 um 13:08 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Rappenloch Wanderweg
6850
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 01.09.2016
Dauer 4 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Der Wanderweg durchs Rappenloch wird von vielen Wanderern geschätzt. Man (be--)wundert sich über den verrosteten Bagger im Rappenloch. Soll das eine neue Attraktion im Rappenloch werden? Oder soll er weiterhin verrosten bis man ihn nicht mehr sieht?
KOMMENTARE
Eva Thurnher
Eva Thurnher
Kommentar erstellt am: 01.09.2016 um 12:54 Uhr
Titel: AW: Rappenloch
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Riggenmann,

vielen Dank für Ihr Interesse. Der Bagger wurde ursprünglich für Räumungsarbeiten nach dem Felssturz in der Rappenlochschlucht verwendet. Wie von Behördenseiten festgestellt wurde, besteht noch immer in großes Risiko von weiteren Felsstürzen, weshalb weiter die Arbeiten im Bachbett untersagt wurden. Aufgrund des noch immer bestehenden Sicherheitsrisikos darf die Schlucht derzeit nicht betreten werden und daher kann der Bagger nicht geborgen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Thurnher
Amt der Stadt Dornbirn
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN