Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Dornbirn. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dornbirn!

Sie wollen aktiv dazu beitragen, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen? Mit „Schau auf Dornbirn“ steht Ihnen ein innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle im Rathaus Dornbirn weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um Ihre Anregung kümmern und Ihre Anfrage beantworten.

Die Stadt liegt Ihnen am Herzen – uns auch. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Zurück zur Startseite

Abschuss von Wildenten

Verfasst von Manuela Küng
Meldungsnummer 18/2015
Erstellt am 26.01.2015 um 20:17 Uhr
Kategorie Umwelt
Standort Torfweg 24b
6850 Dornbirn
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 28.01.2015
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.8 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sg Damen und Herren,

am Sonntag, den 25. Jänner gegen 9:30 Uhr vormittags bin ich an den Dornbirner Achauen mit meinem Hund Richtung Tierheim spazieren gegangen und habe schreckliches beobachtet:
6 oder 7 Jäger sind mit ihren Jagdgewehren und einem Jagdhund Richtung Forach-Fussballplatz gelaufen, haben sich in Stellung gesetzt und nach einem Kommando alle gleichzeitig auf die dort gegenüber im Wasser lebenden Wildenten geschossen. Obwohl einer der Jäger mich gesehen hat, wurde hier keine Rücksicht genommen. Nicht nur, dass ich und mein Hund extrem erschrocken sind, musste ich einen Anblick des "Grauens" miterleben. Die Wildenten wurden teilweise nicht gleich mit einem Schuss getroffen, dh sie wurden angeschossen, konnten nicht mehr fliegen, haben Minutenlang geschrien und wurden wahrscheinlich dann von den Jägern mit einem Messer oder sonstigem erlegt. Der Jagdhund hatte eine Wildente im Maul.

Wo leben wir eigentlich und wer gibt solche Abschüsse am Sonntag Vormittag frei? Das ist ja ein Wahnsinn! Nicht nur, dass Menschen wie ich so grausame Dinge sehen und miterleben müssen, sondern auch, dass es sich hier um absolute Tierquälerei gehandelt hat. Ich frage mich, weshalb es für eine Reduzierung des Wildentenbestandes 6 oder 7 Jäger braucht, die dann nicht einmal richtig treffen.

Ich laufe fast täglich an dieser Wasserstelle vorbei und finde der Anblick der Wildenten wunderschön. Meiner Meinung nach sind auch noch gar nicht so viele angesiedelt, was so einen Abschuss gar nicht rechtfertigt.

Ich hoffe, dass Sie dieser Angelegenheit nachgehen und diese "Sauerei" aufklären bzw. die hier Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen!

Mit freundlichen Grüßen
Manuela Küng, Dornbirn

KOMMENTARE
Martin Machnik
Martin Machnik
Kommentar erstellt am: 28.01.2015 um 16:34 Uhr
Titel: AW: Abschuss von Wildenten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Küng!

Besten Dank für Ihre Mitteilung. Sie beschreiben in ihrer Meldung die Jagd auf Wildenten im Bereich Forach. Dieses Gebiet gehört zum Genossenschaftsjagdgebiet Dornbirn-Nord und die jagdliche Nutzung wurde von der Jagdgenossenschaft Dornbirn (Grundeigentümer) an eine Jagdgesellschaft verpachtet. Die Jagd auf Wildenten ist Bestandteil des üblichen Jagdgeschehens. Die Wildenten im Bereich Forach werden einmal im Jahr innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Schusszeit bejagt.

Ihre Schilderung des Vorfalls geben wir gerne an die zuständige Jagdabteilung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn weiter. Diese ist für die Überprüfung von möglichen Problemen oder Missständen zuständig. Sollte die Bejagung tatsächlich unfachmännisch durchgeführt worden sein, wird die Bezirkshauptmannschaft tätig werden.

Mit freundlichen Grüßen
Amt der Stadt Dornbirn
DI Martin Machnik
 
Manuela Küng
Manuela Küng
Kommentar erstellt am: 29.01.2015 um 14:26 Uhr
Titel: AW: AW: Abschuss von Wildenten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr DI Machnik!

Ich bedanke mich für Ihre Stellungnahme in dieser Angelegenheit und auch für die Weiterleitung an die zuständige Jagdabteilung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn!

Ich frage mich aber, wie die Jagdabteilung der BH Dornbirn die Missstände und unfachmänische Bejagung nach mehreren Tagen überprüfen will? Ich gehe davon aus, dass keiner der Jäger hier zu einer Stellungnahme bereit ist bzw. über den tatsächlichen Vorfall berichten wird. Entschuldigen Sie bitte meine Ehrlichkeit, aber für mich heißt das, dass es wieder einmal ohne weitere Behandlung in einer Schublade landet... egal wie die Tiere erlegt wurden...

Sollte ich allerdings wieder einmal Zeuge eines solchen Vorgehens werden, werde ich Fotos und Filmaufnahmen machen, denn nur so ist ein Nachweis vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen
Manuela Küng

 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN