Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Dornbirn. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dornbirn!

Sie wollen aktiv dazu beitragen, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen? Mit „Schau auf Dornbirn“ steht Ihnen ein innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle im Rathaus Dornbirn weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich um Ihre Anregung kümmern und Ihre Anfrage beantworten.

Die Stadt liegt Ihnen am Herzen – uns auch. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Zurück zur Startseite

Sicherheit Schulkinder

Verfasst von Ruth Christl
Meldungsnummer 291/2016
Erstellt am 13.12.2016 um 17:10 Uhr
Kategorie Verkehrssicherheit
Standort Ebniterstrasse
6850
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 15.12.2016
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Wann werden die versprochenen Bänke bei der Haltestelle Ebniterstrasse montiert? Auch der Radarkasten fehlt derzeit noch.
Die SchülerInnen der VS Gütle sind durch parkende Autos immer noch gezwungen auf die Straße auszuweichen. Die Ebniterstrasse ist durch den neuen Vorrang eine Raserstrecke. Sehr gefährlich zusätzlich bei Bodenfrost!
Ich möchte höflich um die besprochenen Nachbesserungen bitten, damit die Sicherheit unserer Kinder ( wie bereits in den Medien berichtet wurde) so gut als möglich gewährleistet ist.
Vielen Dank!
Ruth Christl
KOMMENTARE
Johann Abram
Johann Abram
Kommentar erstellt am: 15.12.2016 um 06:30 Uhr
Titel: AW: Sicherheit Schulkinder
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Christl,
für die Verkehrssicherheit wurde für die Kinder im Gütle bereits sehr viel umgesetzt. Was die Änderung des Vorranges betrifft, ist maßgebend, dass der Schutzweg für den Fahrzeuglenker gut wahrnehmbar ist. Das war jedenfalls bei der vorherigen Regelung nicht der Fall.


Mit freundlichen Grüßen
Johann Abram, Polizei
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN